Sie sind bereits Kunde und haben noch kein Passwort? Geben Sie einfach die E-Mail-Adresse ein und klicken Sie auf "Passwort vergessen".




Anmeldung


Öffnungszeiten der Imkerei



Mo.-Sa. 9.00 bis 12.30 Uhr
Mittwoch geschlossen
Lange Str. 1
89275 Elchingen


Aktuelles


03.09.2018


Diesjährige Ernte


Liebe Kunden,

sieht gar nicht so schlecht aus. Auch dieses Jahr gab es wieder tolle Honige zu Schleudern. Zum aktuellen Zeitpunkt habe ich schon frisch abgefüllt: Löwenzahnhonig, Rapshonig, Blütenhonig sowohl in cremig als auch in flüssig, Bourbon-Vanille im Honig, Gelée Royale im Honig, Lindenblütenhonig in flüssig und in cremig (sehr gut dieses Jahr!), andere Sorten kommen wieder sukzessive dazu. Allerdings war dieses Jahr die Waldhonigernte dann doch etwas schlechter. Stellt aber für Sie als Kunden kein Problem dar, da ich von der letzjährigen - auch sehr hochwertigen - Ernte noch genügend Vorrat habe. Wenn Sie wollen, dann testen Sie doch einmal auch ein paar neue Sorten.

Ihnen schöne Tage
Robert Feuerstein



25.06.2018


Cremiger Honig


Liebe Kunden,

nach dem heutigen Wetterbericht solls ja wieder heiß werden. Deshalb würde ich gerne zum Thema cremigen Honig etwas beitragen. Durch die hohen Temperaturen kann cremiger Honig fast schon wieder flüssig werden, insbesondere z.B. bei Sorten wie Kastanien- oder Lindenblütenhonig. Auch Honige mit einem Waldhoniganteil neigen dazu. Um dies zu vermeiden und den Honig wie gewohnt zu genießen, können Sie diesen durchaus im Kühlschrank aufbewahren. Das verhindert das Weglaufen des Honigs. Auf die Inhaltsstoffe hat dies keinerlei Nachteile. Im Winter würde der Honig im Bienenstock noch viel kälter werden.
Ihnen viel Freude beim Genießen
Robert Feuerstein



13.06.2018


Jakobskreuzkraut


Liebe Kunden,

gestern kam im Fernsehen ein Beitrag zum Thema Honig. Dort wurde auch auf das sog. Jakobskreuzkraut eingegangen. Nachdem der Umfang dieser Rubrik dadurch gesprengt würde, habe ich meine Einschätzung zum Jakobskreuzkraut und meinem Honig unter den FAQ's unter der Unterrubrik "Honig" dargestellt. Kurzfazit: Bei uns hier für meinen Honig z.Zt. kein Problem. Viele Grüße
Robert Feuerstein



04.04.2018


Neue Bienensaison


Liebe Kunden

die neue Bienensaison startet mit Macht. Sobald es über 10 Grad gibt, drängen die Bienen hinaus und sammeln verstärkt Pollen, den sie für Ihre Jungbienenbienen brauchen. Wundern Sie sich also nicht, wenn es z.B. in Haselnusssträuchern summt. Dort machen sich unsere geflügelten Freunde startklar fürs neue Honigjahr. In diesem Zusammenhang noch eine Bitte: Lassen Sie Sträucher und Blühpfanzen stehen, unsere Bestäuber sind darauf angewiesen.

Ihnen wunderschöne Frühlingstage
Robert Feuerstein



24.02.2018


Nutella getestet


Liebe Kunden

Ökotest hat aktuell Nuss-Nougat-Cremes getestet. Davon sind 14, einschließlich Nutella, durchgefallen, Empfehlen konnten die Tester gar keine. Nicht nur der viele Zucker, sondern auch die gesundheitlich bedenklichen Eigenschaften von Palmöl führten zu Abzügen. Auch Rückstände von Mineralöl, sog. MOSH, fanden sich zuhauf, insbesondere in Nutella! Wer sich für die Ergebnisse interessiert, schaut mal auf: https://www.wunderweib.de/nutella-co-oeko-test-laesst-14-nuss-nougat-cremes-durchfallen-102712.html

Übrigens: Mein HONUKA, mein Honig-Haselnuss-Kakao-Aufstrich, kommt ganz ohne irgendwelchen Quatsch aus. Bei mir kommen lediglich Honig, Haselnüsse, Kakao und echte Bourbon-Vanille ins Glas. Sonst nix. Schmeckt noch nussiger, dank neuer Rezeptur.
Bin sehr neugierig auf Ihr Feed-Back
Ihr Robert Feuerstein








Blütenpollen


Damit werden Bienen so leistungsfähig und fleißig wie sie sind. Der Blütenpollen wird von den Bienen speziell bei der Aufzucht der Jungbienen eingesetzt.
Diese Aufbaunahrung lässt Jungbienen schnell wachsen und innerhalb weniger Tagen zu einem höchst leistungsfähigen Teil des Bienenvolkes werden.



Blütenpollen werden traditionell zur Verbesserung der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit eingesetzt.
Pollen enthalten 14 verschiedene Arten von essentiellen Aminosäuren, Bausteine des pflanzlichen Eiweiß, das der menschliche Körper nicht selbst herstellen kann.
100 Gramm Blütenpollen enthalten den gleichen Anteil dieser wichtigen Aminosäuren wie in 500 Gramm Rindfleisch oder 7 Eiern.

Der Blütenpollen ist reich an Vitaminen: Provitamin A (Augen, Haut), Vitamin D (Knochenbildung), Vitamin B12 (Blutbildung), Vitamin K (Blutgerinnung), Vitamin E und Vitamin C.




Im Pollen findet man weiterhin drei wichtige ungesättigte Fettsäuren (Linol, Linolen-, und Arachidonsäure).
Diese hochungesättigten Fettsäuren bewirken die Regelung der Blutfettwerte des menschlichen Organismus.
Durch die Verminderung der Blutfettwerte wird Arterienverkalkung und Herzinfarkten wirksam vorgebeugt.



Neben Kohlenhydraten (Fruchtzucker, Traubenzucker) sind auch Mineralstoffe und Spurenelemente wie Eisen, Kalium, Chlor, Kalzium, Magnesium, Phosphor, Silizium, Mangan, Kupfer und Schwefel enthalten.
Auch Enzyme, Hormone, natürliche Antibiotika und Wachstumsstoffe wirken sich positiv auf den Organismus aus.


Blütenpollen sind getrocknet und müssen, damit der menschliche Körper sie verwerten kann, eingespeichelt werden, so dass sie über die Mundschleimhäute aufgenommen werden können.
Für eine Kur nimmt man dreimal täglich einen Teelöffel Pollen zu sich.


Das Bienenbrot (das Brot der Bienen) ist -wie es im Bienenstock geschieht- Milchsäure vergoren.
Damit ist es für Tier und Mensch biologisch voll aufgeschlossen und kann direkt eingenommen werden. Ein Teelöffel täglich reicht.

Blütenpollen



Artikel mit Blütenpollen

Mehr zum Thema Blütenpollen